Bayerischer Gemeindetag: Gemeinden und Städte fordern von Bund und Freistaat mehr Hilfe bei der Integration von Flüchtlingen – Forderungskatalog verabschiedet

Bayerischer Gemeindetag: Gemeinden und Städte fordern von Bund und Freistaat mehr Hilfe bei der Integration von Flüchtlingen – Forderungskatalog verabschiedet

5. Oktober 2016 by Klaus Kohnen

Die bayerischen Gemeinden und Städte fordern Bund und Freistaat auf, sie bei der Integration von Flüchtlingen in die deutsche Gesellschaft stärker als bisher zu unterstützen. Auf der Landesversammlung 2016 des Bayerischen Gemeindetags in Sonthofen sprachen sich die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister vehement dafür aus, sie bei der Integration nicht im Regen stehen zu lassen.

Gemeindetagspräsident Dr. Uwe Brandl: „Die bayerischen Städte, Märkte und Gemeinden leisten ihren Beitrag und sind auch bereit, ihren finanziellen Anteil an der gesamtstaatlichen und gesamtgesellschaftlichen Herausforderung von Zuwanderung und Integration zu tragen. Voraussetzung für eine gelingende Integration ist aber eine nachhaltige Unterstützung durch Bund und Freistaat Bayern.“

Im Einzelnen fordern die bayerischen Kommunen:

Der Übergang von einer Aufnahmeeinrichtung in eine eigene Wohnung ist ein zentraler Schlüssel zur Integration von Flüchtlingen. Sog. Wohnungslotsen, die gemeinsam mit den Flüchtlingen auf Wohnungssuche gehen, haben sich oft bewährt. Hierzu bedarf es eines stukturierten Vorgehens im Rahmen eines Übergangsmanagements unter Einbindung der jeweiligen Gemeinde. Der Bund muss die gegenwärtige Novelle des Baugesetzbuchs [red. Hinweis: vgl. zur BauGB-Novelle auch die Stellungnahme der Bundesvereinigung der kommunalen Spitzenverbände bzw. des DStGB] dazu nutzen, die Weichen für eine Beschleunigung des sozialen Wohnungsbaus zu stellen ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK