StMI: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst – Kooperationsvereinbarung Bayern-Tschechien

StMI: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst – Kooperationsvereinbarung Bayern-Tschechien

3. Oktober 2016 by Klaus Kohnen

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann und Vertreter der tschechischen Bezirke Karlsbad, Pilsen und Südböhmen unterzeichnen Kooperationsvereinbarung über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst: Meilenstein für optimal organisierten Rettungsdienst – Zeitgewinn im Notfall lebensrettend

Als guten Tag für unsere Länder und einen guten Tag für die Menschen diesseits und jenseits der Grenze bezeichnete Bayerns Innenminister Joachim Herrmann den heutigen Abschluss der Kooperationsvereinbarung über den grenzüberschreitenden Rettungsdienst zwischen Bayern und den drei tschechischen Bezirken Karlsbad, Pilsen und Südböhmen:

Das ist ein Meilenstein einer optimalen und professionellen Organisation des Rettungsdienstes im Grenzraum.“

Nur durch organisiertes Management könne Zeit gewonnen und Leben gerettet werden.

Dafür haben wir heute gemeinsam den Weg geebnet.“

Bayern und die Tschechische Republik verbindet seit Jahren eine gute und freundschaftliche Nachbarschaft. Auf vielen Gebieten sind wechselseitige Beziehungen und lebendige Kooperationen gewachsen. Bereits im April 2013 haben die Bundesrepublik Deutschland und die Tschechische Republik ein Rahmenabkommen über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst unterzeichnet.

Herrmann: „Mit Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Rettungsdienst füllen wir diesen Rahmen nun nach langen und detaillierten Verhandlungen aus ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK