Familienfrieden per Testament – Was ist schlecht an der gesetzlichen Erbfolge?

Matthias Winterstein

Die gesetzliche Erbfolge ist nicht immer schlecht. Das Gesetz verteilt das Erbe aber immer nach den gleichen Regeln und das passt oft nicht zu der eigenen Familie oder den eigenen Wünschen und Bedürfnissen. Die gesetzlichen Regelungen sind über 100 Jahre alt. Damals gab es die modernen Familienkonstellationen häufig nicht.

Heutzutage gibt es mehrere Ehen, Patchworkfamilien und gleichgeschlechtliche bzw. nichteheliche Beziehungen. Alles das berücksichtigt das Gesetz nicht. Das Gesetz legt beim Erben eine Reihenfolge unter den Angehörigen fest. Es erben Ehegatten und Kinder, gegebenenfalls Enkel. Auch Eltern und Geschwister können erben ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK