Amazon Marketplace: „Brand Gating“ verschärft Handelsbedingungen

von Dr. Meyer-Dulheuer & Partners LLP

Amazon, der Marktführer des Handels im Internet, führt neue Gebühren für den Verkauf von Markenprodukten auf seinem Marketplace in den USA ein. Damit will der US-Riese verhindern, dass unautorisierte Händler gefälschte Markenwaren über seinen Marktplatz vertreiben.

Für viele US-Anbieter ist es ein Albtraum: Zwischen 1000 – 1500 US-Dollar sollen Marketplace-Händler künftig bezahlen, wenn Sie bestimmte Marken über den Amazon-internen Marktplatz verkaufen möchten. „Brand Gating“ tituliert Amazon diese Maßnahme. Die Kosten entstehen den Händlern dabei jeweils pro angemeldeter Marke und können in der Höhe variieren. Darüber hinaus müssen die Händler durch offizielle Nachweise bzw. Belege nachweisen können, dass mindestens 30 Produkte der Marke innerhalb der vergangenen 90 Tagen vom Hersteller oder von Distributoren eingekauft wurden.

„Brand Gating“-Hinweis beim Verkauf von Waren der Marke „Nike“

Durch die zusätzlichen Bestimmungen sollen Kunden vor illegalen Fälschungen geschützt werden. Welche Marken von dem neuen Gebührensystem betroffen sind und wie sich die Gebühren staffeln, ist bislang noch nicht bekannt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK