25 Jahre Burhoff und der ZAP-Verlag, oder: Silberhochzeit

von Detlef Burhoff

© markus dehlzeit – Fotolia.com

Ja, stimmt. ich bin in diesen Tagen seit (mehr) als 25 Jahren beim ZAP-Verlag. Wir feiern also Silberhochzeit nach einer langen Zeit der – wie ich meine – für beide Seiten fruchtbaren Zusammenarbeit. Der Hinweis darauf war schon lange geplant, heute setze ich die Idee dann in dieses Posting um.

Wann genau die Zusammenarbeit 1991 begonnen hat, kann ich nicht mehr sagen. Ich habe versucht, das noch festzustellen. Hat aber nicht geklappt. Ich meine mich aber zu erinnern, dass es ein Beitrag in der ZAP zum Ablehnungsrecht (§§ 24 ff. StPO) war, mit dem ich damals gestartet bin. Und wenn ich die davor liegende Zeit dazu nehme, die ich bis 1991 schon bei der „Mutter“ des ZAP-Verlages tätig war, dem NWB-Verlag, Herne, dann sind es mehr als 35 Jahre seit meinem ersten Aufsatz damals in den NWB.

25 Jahre sind schon eine lange Zeit. Seitdem ist eine Menge passiert, die deutsche Einheit war ganz frisch und ich mal gerade 41 Jahre alt. Seitdem sind viele Bücher entstanden. Die Handbücher zur Hauptverhandlung und zum Ermittlungsverfahren gab es noch nicht – heute gibt es die 8. bzw. die 7. Auflage, die stammen aus den Jahren 1995 und 1997, das OWi-Handbuch gab es auch noch nicht – inzwischen gibt es dei 4. Auflage und an das RVG hat man zu der Zeit wahrscheinlich noch nicht einmal im BMJ gedacht. Die „Verfahrenstipps“ aus der ZAP sind übrigens zum ersten Mal im Jahr 1996 erschienen, davon gibt es inzwischen 58 Ausgaben. Die anderen Aufsätze in der ZAP usw. habe ich nicht gezählt. Es sind eine Menge 🙂 .

25 Jahre beim ZAP-Verlag. Das bedeutet nicht nur viele Bücher, sondern auch, dass ich alle Verkäufe und Wanderungen des Verlages aus den letzten Jahren mitgemacht habe ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK