LG Frankfurt am Main: Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Anlageberatung gegen Infinus-Vermittler abgewiesen

von Heidrun Jakobs

Heidrun Jakobs - 29. September 2016

Eine Kunde der ehemaligen Infinus AG, der in die Orderschuldverschreibung der Future Business KG aA investierte, hatte nun vor dem Landgericht Frankfurt am Main das Nachsehen. Das Landgericht Frankfurt am Main hat mit Urteil vom 19.09.2016 einen Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Anlageberatung gegen einen von mir vertretenen Infinus-Vermittler abgewiesen. Die Orderschuldverschreibung Future Business KG aA wurde von der ehemaligen Infinus AG vertrieben, die sich zur Abwicklung ihrer Kundenbetreuung sog. gebundener Vermittler bediente, die im Vermittlerregister der Bafin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) eingetragen waren. Nachdem die Infinus AG insolvent wurde, versuchte sich deren Kunde bei dem Infinus-Vermittler schadlos zu halten ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK