Ex-Manager müssen keinen Schadensersatz an Schaeffler zahlen

Ex-Manager müssen keinen Schadensersatz an Schaeffler zahlen von Prof. Dr. Markus Stoffels, veröffentlicht am 28.09.2016

Ein spektakulärer Schadensersatzprozess, den der Autozulieferer Schaeffler gegen acht ehemalige Führungskräfte angestrengt hat, ist in erster Instanz vom Arbeitsgericht Würzburg zugunsten der Beklagten entschieden worden. Der fränkische Industriezulieferer aus Herzogenaurach hatte die Ex-Manager um den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Jürgen Geißinger verklagt, weil sie verbotene Schmiergeldzahlungen veranlasst haben sollen, für die das Unternehmen jetzt Strafe zahlen müsse. Knapp 711.000 Euro sollen an Kontaktleute in der Türkei geflossen sein, um wichtige Aufträge zu sichern oder die Angebote der Konkurrenz auszuspähen. Das Verfahren hat einen Streitwert von insgesamt 62,5 Millionen Euro ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK