10.000 € Schmerzensgeld - Brustoperation Implantataustausch

In einem gegen einen plastischen Chirurgen wegen Behandlungs- und Aufklärungsfehlern geführten Klageverfahren kam es zum Abschluss eines Vergleichs, nachdem sich bereits die Aufklärung des Schönheitschirurgen bei mutmaßlich fehlerhafter Brustoperation als ungenügend herausgestellt hat. Die Mandantin wurde nicht ordnungsgemäß über Behandlungsalternativen bei bestehender Erschlaffung der Brust aufgeklärt. Ihr wurde das Einbringen von Implantaten als Methode der Wahl suggeriert, obwohl auch eine reine Straffung der Brust möglich gewesen wäre, um das von der Mandantin angestrebte kosme ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK