StMI: Straßenbaumaßnahmen – Neuer Rekordwert in Bayern

StMI: Straßenbaumaßnahmen – Neuer Rekordwert in Bayern

22. September 2016 by Klaus Kohnen

€ 314 Mio. für bayerischen Fernstraßen ab 2016 – Sieben weitere Projekte können starten

Mit der Freigabe weiterer Baumaßnahmen auf den Bundesfernstraßen hat Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt den Startschuss für wesentliche Verbesserungen auf bayerischen Autobahnabschnitten und Bundesstraßen gegeben.

Nun können wir rasch mit der Ausschreibung der Straßenbaumaßnahmen beginnen. Bayern bekommt € 314 Mio. vom Bund. Egal ob Autobahnen oder Bundesstraßen ausgebaut oder Ortsumgehungen neu gebaut werden – es werden sich spürbare Entlastungen für unsere Verkehrsteilnehmer und Anwohner ergeben“, freute sich heute Bayerns Innen- und Verkehrsminister Joachim Herrmann.

Erfreut äußerte sich Herrmann besonders über die großen Straßenbauvorhaben, die mit der Freigabe jetzt beginnen können.

A3:

Wir haben heuer im Vorgriff auf den geplanten sechsstreifigen Ausbau auf voller Länge zwischen Biebelried und Erlangen, der als ÖPP-Projekt realisiert werden soll, mit dem Ausbau bei Geiselwind begonnen. Außerhalb des ÖPP-Projekts kann jetzt auch der mit am stärksten belastete Abschnitt der A 3 westlich des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen bis zum Main-Donau-Kanal vorab gebaut werden. Der 195 Millionen Euro teure Ausbau beinhaltet auch die Ertüchtigung des Autobahnkreuzes Fürth/Erlangen, das in Fahrtrichtung von der A 73 von Norden auf die A 3 Richtung Osten mit einer Direktrampe umgerüstet wird. Auch die Anwohner können aufatmen. Durch einen offenporigen Straßenbelag und umfangeiche Lärmschutzwälle und –wände werden sie erheblich vom Verkehrslärm entlastet“, so Herrmann.

A 96: Der Lärmschutz im Bereich Amendingen soll die Anwohner nachträglich vor dem Verkehrslärm der Autobahn schützen (Kosten: € 12 Mio.). Auf einer Länge von knapp zwei Kilometern werden Lärmschutzwände von bis zu neun Metern Höhe gebaut ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK