Fotoklau – das sind Ihre Rechte! – Teil 1 von 4

von Florian Skupin

In Zeiten des Internets ist das gewünschte Foto mit nur zwei Mausklicks abspeicherbar. Dies führt mitunter jedoch allerdings auch dazu, dass ganz schnell eine Urheberrechtsverletzung entstehen kann, wenn man unbewusst Bilder von irgendwelchen Webseiten oder Stockportalen kopiert und für die eigene Webseite nutzt. Aber welche Rechte hat ein Fotograf eigentlich, wenn dieser eine unautorisierte Verwendung seiner Fotos bemerkt? Das möchten wir in einer Serie beleuchten und zunächst einmal mit dem Unterlassungsanspruch beginnen.

Unterlassungsanspruch

Zunächst einmal ist hier die Geltendmachung des Unterlassungsanspruchs zu nennen, sprich der Bildnutzer muss sich vertraglich verpflichten, es zukünftig zu unterlassen, das streitgegenständliche Lichtbild außerhalb der ihm eingeräumten Zwecke zu verwenden. Dies erfolgt über eine sogenannte strafbewehrte Unterlassungs- und Verpflichtungserklärung. Strafbewehrt ist die Unterlassungserklärung aus dem Grund, als dass im Falle eines Verstoßes gegen die Unterlassungserklärung eine Vertragsstrafe zu zahlen ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK