Die prozessuale Wahrheitspflicht und der Anwalt

von Florian Skupin

Es ist immer wieder erstaunlich, wie Abgemahnte auf das erhaltene Schreiben reagieren. Aus unserer Tätigkeit als Dokumentationsdienstleister für Fotografen werden uns diesbezüglich hin und wieder Vorfälle zugeschickt, die ganz deutlich machen, warum es wichtig ist, die Dokumentation durch eine externe Person vornehmen zu lassen.

Was war geschehen?

Ein Anwalt hatte ein Lichtbild eines italienischen Fotografen verwendet, ohne diesen hierbei als Urheber zu benennen. Nachdem außergerichtlich durch den Anwalt keine Unterlassungserklärung abgegeben worden war, erhob unser Kunde Unterlassungsklage vor dem Amtsgericht Charlottenburg. Man könnte nun denken, dass ein Rechtsanwalt mit den prozessualen Geflogenheiten durchaus vertraut ist ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK