StMFLH: 297.000 Euro für Regionalmanagement der Region Bayreuth

StMFLH: 297.000 Euro für Regionalmanagement der Region Bayreuth

20. September 2016 by Klaus Kohnen

Die Förderung gleichwertiger Lebensbedingungen in ganz Bayern ist oberstes Ziel der Bayerischen Staatsregierung und hat Verfassungsrang. „Wir wollen die Regionen mit maßgeschneiderten Lösungen fit für die Zukunft machen. Wir unterstützen sie dabei, ihre Stärken auszubauen. Mit dem Regionalmanagement sollen die Qualität der Lebensräume gesteigert und gleiche Chancen für Metropolen und den ländlichen Raum geschaffen werden“ stellte Finanz- und Heimatminister Dr. Markus Söder bei der Übergabe eines Förderbescheids über insgesamt 297.000 Euro für das Regionalmanagement der Region Bayreuth an die Oberbürgermeisterin von Bayreuth, Brigitte Merk-Erbe, und den Landrat des Landkreises Bayreuth, Hermann Hübner, am Dienstag (20.9.) in Bayreuth fest.

Die Projektförderung des Regionalmanagements hilft der Region dabei, die Herausforderungen vor Ort anzugehen und in wichtigen Zukunftsthemen, wie beispielsweise Innovation und Wettbewerbsfähigkeit, Fachkräftesicherung, Siedlungsentwicklung und regionale Identität, gemeinsame Strategien und Projekte zu entwickeln. Die Regionalmanagements holen Partner aus der Region ins Boot und nutzen regionale Netzwerke für die Umsetzung der Projekte“, merkte Söder an.

Die neuen Projekte des Regionalmanagements Region Bayreuth haben zum Ziel, die Attraktivität und die regionale Identität des Landkreises zu stärken und dessen Potenziale umfassend zu erschließen.

Hierzu werden Projekte in den Handlungsfeldern „Wettbewerbsfähigkeit“, „Siedlungsentwicklung“ und „Regionale Identität“ gefördert ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK