Disziplinarbefugnis im Vereinsverband (BGH): Zwangsabstieg

von Ulrich Noack

pA ist Mit­glied im Verein B, der wie­derum Mit­glied im Verein C ist. A nimmt an einem Wett­be­werb teil, den B und C ver­an­stalten. Er ver­stößt gegen eine Regel, die span style=„text-decoration:underline„C/span für die Teil­nahme vor­ge­sehen hat. Kann span style=„text-decoration:underline„B/span den A ver­eins­dis­zi­pli­na­risch belangen (hier: Zwangs­ab­stieg aus der Regio­nal­liga)? — a href=„http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bghamp;Art=pmamp;Datum=2016amp;Sort=3amp;nr=75988amp;pos=0amp;anz=163„Der BGH (II. Zivil­senat) sagt: nein./a /pp„Eine ver­eins­recht­liche Dis­zi­pli­nar­strafe darf ver­hängt werden, wenn sie in der Sat­zung des Ver­eins vor­ge­sehen ist ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK