StMI: Herrmann eröffnet Feuerwehraktionswoche 2016

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann wirbt für Feuerwehrdienst und eröffnet Feuerwehraktionswoche 2016: Freistaat investiert kräftig in Feuerwehr und Katastrophenschutz

„Wenn die Katastrophe kommt, sind wir bereit – Komm hilf mit!“ – unter diesem Motto begehen die Bayerischen Feuerwehren heuer vom 17.- 25.09.2016 ihre jährliche Aktionswoche. Bayerns Innenminister Joachim Herrmann eröffnete heute die Aktionswoche anlässlich der 23. Landesverbandsversammlung des Landesfeuerwehrverbands Bayern in Hersbruck. Die Feuerwehren führen bayernweit im Rahmen der Aktionswoche zahlreiche Veranstaltungen durch, etwa Einsatzübungen, Ausbildungs- und Informationsveranstaltungen oder Tage der offenen Tür. Herrmann dankte den Feuerwehrkräften für ihren tatkräftigen Einsatz zur Erhaltung des hohen Sicherheitsniveaus. In Bayern leisten derzeit rund 320.000 Frauen und Männer aktiven Feuerwehrdienst. Hiervon über 310.000 ehrenamtlich. Weiterhin werde der Freistaat Bayern kräftig in Feuerwehr und Katastrophenschutz investieren.

Herrmann: „Mit Blick auf die terroristischen Gefahren haben wir im Nachtragshaushalt 2016 bereits sechs Millionen Euro zusätzlich für den Katastrophenschutz bereitgestellt und im Doppelhaushalt 2017/2018 sollen weitere € 2,5 Mio. folgen.“

Damit sollen auch zusätzliche Einsatzfahrzeuge für den Sanitäts- und Betreuungsdienst sowie Einsatzleitwägen für die örtlichen Einsatzleitungen gefördert werden. Darüber hinaus hat der Freistaat Bayern beginnend mit dem Haushalt 2009/2010 ein bayerisches Sonderinvestitionsprogramm Katastrophenschutz mit einem Gesamtvolumen von € 40 Mio. aufgelegt. Seither wurden über € 19 Mio. zur Verfügung gestellt und im Doppelhaushalt 2017/2018 sollen es noch weitere € 7,5 Mio. sein.

Auch an der Ausrüstung für die Feuerwehren und Hilfsorganisationen spare der Freistaat nicht, so der Bayerische Innenminister. Das garantiere das neu geschaffene Sonderinvestitionsprogramm „Hochwasser“ ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK