Keine Bindung der Pflichtpraktika an die vorlesungsfreie Zeit?

Rechtsdidaktik-Tagung in Passau – Keine-Bindung der Pflichtpraktika an die vorlesungsfreie Zeit?

In Passau fand am 12. und 13. September 2016 die dritte Rechtsdidaktik-Tagung statt. Es ging um die Suche nach einer Antwort auf die Frage, inwieweit die deutsche Juristenausbildung den Anforderungen morderner juristischer Berufe genügt.
Das Institut für Rechtsdidaktik an der Universität Passau kooperierte mit ELSA, um eine Veranstaltung zu organisieren, die neben Austausch und Dialog über Verbesserungsansätze im Jurastudium und im Referendariat den Teilnehmern auch die Vorzüge der schönen Stadt am Dreiflüsse-Eck zeigen sollte.

Was muss die Juristenausbildung heute leisten?

Unter dem Thema „Was muss die Juristenausbildung heute leisten?“ wurde Kritik am Jurastudium geübt, über die Verzahnung von Studium und Referendariat diskutiert und auch das Thema der Praxisanteile im Jurastudium behandelt.
Viele Vertreter der juristischen Ausbildung waren dabei und gaben Einblick in den Alltag dieser.
Ein weiterer Fokus wurde auf die juristische Ausbildung jenseits staatlicher Universitäten gelegt. Das stetig wachsende Angebot privater Studiengänge mit oft wirtschaftlicher Ausrichtung bietet Chancen, wird aber auch kritisch betrachtet.

Das juristische Pflichtpraktikum im Fokus

Von besonderem Interesse erscheint vor Allem die Diskussion um das juristische Praktikum im Jurastudium (Hier findest Du unsere Übersicht über die Anforderungen an das juristische Praktikum in den jeweiligen Bundesländern) oder – wie sie in den meisten Prüfungsordnungen genannt wird – die praktische Studienzeit. Hier wurde durch den Bundesverband rechtswissenschaftlicher Fachschaften (BRF) schon während der Workshopphase auf der Bundesfachschaftentagung 2015 in Kiel Verbesserungsbedarf festgestellt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK