CMS begleitet NV bei Entflechtung der Beteiligungsstruktur

Johannes Reich-Rohrwig

Die Niederösterreichische Versicherung AG (NV) hat ihre Beteiligungen an der Uniqa und Raiffeisen-Holding NÖ-Wien aufgegeben. Die internationale Anwaltskanzlei CMS beriet bei dieser gesellschaftsrechtlichen Transaktion.

Die NV hat insgesamt 25,11% ihrer Aktien eingezogen, davon entfallen 11,89% auf die Raiffeisen-Holding NÖ-Wien und 13,22% auf die Uniqa Insurance Group AG. Die Transaktion wurde von der Finanzmarktaufsicht genehmigt.

Diese Entflechtung wurde unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Johannes Reich-Rohrwig, Partner und Leiter der Fachabteilung für Gesellschaftsrecht, Prozessführung und Schiedsgerichtsbarkeit der Anwaltskanzlei CMS Reich-Rohrwig Hainz, rechtlich begleitet. „Es ist viel gesellschaftsrechtliches Know-how in diese Transaktion geflossen, um das bestmögliche Ergebnis für unsere Klientin zu erzielen“, freut sich der renommierte Gesellschaftsrechtsexperte Reich-Rohrwig über die nun abgeschlossene Abwicklung. Er arbeitete mit Dr. Bernt Elsner im regulatorischen Bereich / FMA zusammen ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK