StMI: Eck bei Verleihung des Bayerischen Denkmalpflegepreises

StMI: Eck bei Verleihung des Bayerischen Denkmalpflegepreises

15. September 2016 by Klaus Kohnen

„Das kulturelle Erbe Bayerns ist reich. Dieses müssen wir für die nachfolgenden Generationen erhalten und auch pflegen“. Mit diesen Worten hat heute Bayerns Innen- und Baustaatssekretär Gerhard Eck die Preisverleihung des Bayerischen Denkmalpflegepreises eingeleitet. Gemeinsam mit dem Präsidenten der Bayerischen Ingenieurkammer-Bau, Dr.-Ing. Heinrich Schroeter, und dem Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege, Prof. Dipl.-Ing. Mathias Pfeil, hat Eck heute im Schloss Schleißheim die Auszeichnungen übergeben. Die Preisträger sind Bauherren und die beteiligten Ingenieure, die sich vorbildlich für den Erhalt denkmalgeschützter Bauwerke in Bayern eingesetzt haben.

In Bayern haben wir rund 111.000 Bau- und etwa 49.000 derzeit bekannte Bodendenkmäler. Unter den 25.000 Gebäuden, die von unseren staatlichen Bauämtern betreut werden, sind mehr als 2.500 Denkmäler dabei. Der Erhalt und die denkmalgerechte Pflege gehören nicht nur zu den reizvollsten Aufgaben unserer Bauverwaltung – wir erhalten auch die touristischen Magnete, wie die Residenz in Würzburg, das Marktgräfliche Opernhaus in Bayreuth oder den Regensburger Dom“, so Eck ...Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK