StMBW: Quote der Pflichtwiederholer liegt in Bayern bei 1,6 Prozent – Vermeintlicher „Sitzenbleiber-Atlas“ wirbelt Äpfel und Birnen durcheinander

StMBW: Quote der Pflichtwiederholer liegt in Bayern bei 1,6 Prozent – Vermeintlicher „Sitzenbleiber-Atlas“ wirbelt Äpfel und Birnen durcheinander

15. September 2016 by Klaus Kohnen

Es gibt Schülerinnen und Schüler, die versetzt worden sind, aber freiwillig ein Jahr wiederholen, um Lücken zu schließen und erfolgreich den Weg fortzusetzen. Und es gibt Schülerinnen und Schüler, die ein Schuljahr pflichtgemäß wiederholen, damit sie ihr Bildungsziel weiter verfolgen können.

Die heute erschienenen Zahlen eines Verbraucherportals zum „Sitzenbleiben“ unterscheiden nicht zwischen diesen beiden Situationen, sondern sie wirbeln unqualifiziert Äpfel und Birnen durcheinander – und das mit dem Fingerzeig auf einzelne Städte, ohne dabei das schulische Angebot vor Ort zu berücksichtigen. Dies geschieht unter Verkennung von Realitäten: Es gibt beispielsweise Schüler, die die 5. Jahrgangsstufe zuerst auf der Mittelschule erfolgreich durchlaufen, dann auf die Realschule wechseln, aber bewusst die 5. Jahrgangsstufe wiederholen, ohne dies zu müssen.

In Bayern wiederholen gegenwärtig pflichtgemäß rund 1,6 % aller Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen eine Jahrgangsstufe, die Quote konnte in den vergangenen Jahren durch Maßnahmen der individuellen Förderung leicht gesenkt werden.

Um dem einzelnen Schüler die für ihn nötige individuelle Förderung und zusätzliche Zeit zu geben, werden im bayerischen Bildungswesen verschiedene Mittel angewandt, z.B ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK