Warum Berliner „trotzdem“ Piraten wählen sollten

1. Die Piraten waren dann am erfolgreichsten, als sie nicht in Parlamenten saßen.

Als die Piraten bei der Europawahl 2009 aus dem Stand weg über 2% einfuhren, schrillten bei den Parteistrategen die Alarmglocken. Denn 2%, die einer etablierten Partei fehlen, können in Zeiten knapper Wahlergebnisse und Zersplitterung des Parteiensystems wahlentscheidend sein. Also gaben sich sämtliche Parteien Mühe, dem lästigen Newcomer den Wind aus den Segeln zu nehmen:

Die bereits beschlossenen Zensursula-Netzsperren wurden auf den Müllhaufen geworfen ACTA wurde aufgegeben wenigstens pro forma interessierte man sich plötzlich für Digitales und Demokratie

Daher wirken Piratenstimmen auch dann, wenn es nicht für 5% reichen sollte. Wer Wert auf Kernthemen der Piraten legt, muss diesen Druck unbedingt aufrechterhalten. TTIP, CETA und der andere antidemokratische Lobby-Schrott müssen verhindert werden.

2. Spitzenkandidat Bruno Kramm überzeugt. Isso.

Zugegeben: Die Berliner Piratenfraktion im AGH war alles andere als ein Ruhmesblatt. Aber ein Kind, das Laufen lernen will, muss erst ein paar mal auf den Popo fallen. Apropos Popo: Die nicht integrierbaren schrillen Ideologen haben die Piraten inzwischen verlassen. Die Berliner Piraten haben von den Abgeordneten nur noch die aufgestellt, die sich bewährt haben ...

Zum vollständigen Artikel

Elektrischer Reporter S01E39 - Jens Seipenbusch über die Piratenpartei

Netz-affine Zeitgenossen schwanken meist zwischen Kopfschütteln und Tischkante-Beißen, sobald sich die etablierten Parteien aus Regierung oder Opposition zum Thema Internet und digitalem Wandel äußern. In dieser politischen Lücke möchte sich nun die Piratenpartei einnisten. Der Bundesvorsitzende Jens Seipenbusch erläutert im Gespräch, was er von geistigem Eigentum hält, seine Einstellung zu Urheberrecht und Patenten, und er erklärt, warum die Piraten die GEZ abschaffen wollen.


ZDF Interview zur #AGH16-Wahl - Bruno Kramm Spitzenkandidat der Piratenpartei - 12.9.2018

Interview mit Bruno Kramm dem Spitzenkandidaten der Piraten Berlin anläßlicher der Belriner Abgeordnetenauswahl: Wahlprogramm der Piraten: https://berlin.piratenpartei.de/category/wahlprogramm-2016/


Wahlkampfspot der Piratenpartei Berlin

Wahlkampfspot der Piratenpartei zur Wahl des Abgeordnetenhauses 2016


Demonstration der Piraten vor türkischer Botschaft aufgelöst und Bruno Kramm festgenommen

ACHTUNG: NÄCHSTE DEMO am Freitag, 29.April. Start: 17 Uhr vor dem Kanzleramt. Dann Schweigemarsch bis vor die türkische Botschaft Berlin. Bitte kommt zahlreich!!! https://www.facebook.com/events/286705551661609/ Aufzeichnung der ganzen Veranstaltung: https://www.youtube.com/watch?v=sVJ2V_TtetU&feature=youtu.be Bei einer genehmigten und wöchentlich gegen 17 Uhr vor der türkischen Botschaft Berlin stattfindenden Demonstration am 22.April 2016 wurde der Vorsitzende der Piratenpartei Berlin, Bruno Kramm, festgenommen und die Demonstration aufgelöst. Er hatte Teile des Schmähgedichtes von Jan Böhmermann fachlich analysieren wollen. Weitere Details sind derzeit noch nicht bekannt. Hier die Langversion der Rede: https://www.youtube.com/watch?v=UkUCcb-_OSg&feature=youtu.be Hier geht es zur offiziellen facebook-Seite der wöchentlich stattfindenden Demonstration vor der türkischen Botschaft: https://www.facebook.com/KeineMachtdemErdowahn/?fref=ts Inzwischen gibt es schon ein Gedicht zu diesem Vorfall: von: Robert Houben: Aus gegebener Veranlassung ein kurzes Gedicht ... Bruno ein Gedicht zitierte, welches die Agenda zierte, (ach, es ahnt wohl jedermann, dass es ging um Böhmermann) prompt die Staatsmacht reagierte, und die Freiheit kurz negierte. Christen hauen, Kurden hetzen, Schutz dann suchen bei Gesetzen, (jepp, so macht das Erdogan, nennt man das Cäsaren-Wahn?) startet dann des Volkes hetzen, hilft auch keinerlei Entsetzen, denn es gilt als Trümpf, Grundgesetzens Nummer fünf, (Meinung, Lehre, Kunst und Presse, halten demnach nicht die Fresse) selbst wenn Erdo noch so schümpft, niemand nur die Nase rümpft. Ach, ich weiß, ich sollt' es lassen, hier Gedichte zu verfassen, (andre könnten es wohl besser, doch ich fühl mich danach besser) doch im Schrank für viele Tassen, hat man Lücken wohl gelassen. Sei's drum, nun ist es gedichtet, auf dass die Staatsmmacht sich auch richtet, (fehlt die Tasse mit dem Henkel? Es geht mir langsam auf den Senkel) gegen den, der hier gedichtet, doch er fühlt' sich glatt verpflichtet! Das letzte Wort in dieser Sach', das spricht mal nicht der Bundestach, (gleichwohl sie sich dort wanden, das Thema wird auch dort wohl landen) in Karlsruhe wird hoffentlich, Klartext gesagt in der Geschicht. Eines muss man Merkel lassen, nein, jetzt red ich nicht von Tassen, (ob mit Absicht, oder nicht?) die Hunde sind jetzt losgelassen, und kriegen Erdo zu fassen, denn wenn die Freiheit erst gewinnt, dann niemand hier nach Rache sinnt (der Erdo haust zum Glück nicht hier, das ist dann wohl allein sein Bier) viel lieber man dann singt: Satire hat den Sieg erringt! So, und um dem Ganzen noch einen passenden Slogan mit auf den Weg zu geben: Freiheitsliebende, unabhängige, charismatische Künstler gegen Einschränkungen richtungweisender, demokratischer Ordnung! (Wer es abkürzen will ... ähm, ok, so ein Zufall „grin“-Emoticon )



Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK