OLG Düsseldorf: Kein wettbewerbswidrige Herabsetzung durch Blog-Posting

Das Blog-Posting eines Unternehmens, das sich kritisch zu den Rechtsrisiken beim Kauf aufgespaltener Volumenlizenzen äußert, ist keine wettbewerbswidrige Herabsetzung (OLG Düsseldorf, Urt. v. 12.07.2016 - Az.: 20 U 117/15).

Die beiden Parteien waren Unternehmen, die mit gebrauchter Software handelten.

Die verklagte Firma warnte in ihrem Blog über die entstehenden Rechtsrisiken, wenn Software-Volumenlizenzen aufgespaltet werden.

Die Klägerin sah darin eine Herabsetzung ihrer unternehmerischen Tätigkeit und ging wettbewerbsrechtlich gegen die Beklagte vor ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK