Google AdWords: Irreführende Lockvogelanzeige durch Werbung mit 1 € Preisen

OLG Hamburg, Urt. v. 25.02.2016 – 3 U 153/15

Kurz und knapp

Wird im Rahmen einer Google-AdWords-Anzeige ein konkretes Produkt zu einem konkreten Preis beworben, ist diese Anzeige irreführend, wenn auf der verlinkten Seite des Internetauftritts das beworbene Produkte nicht zum beworbenen Preis, sondern deutlich teurer angeboten wird. Die Irreführung wird auch nicht dadurch ausgeschlossen, dass das Produkt zum beworbenen Preis über verschiedene Reiter irgendwo auf dem Internetauftritt abrufbar ist.

Hintergrund

Die Antragsgegnerin bewarb ihre Angebote im Rahmen einer Google AdWords-Anzeige zum Suchwort „s.“. Dabei bewarb sie unter anderem auch das neue Samsung Galaxy S6 mit einem Preis von 1 EUR mit der verlinkten Angebe „Das neue Samsung Galaxy S6 ab 1 €“. Klickte man auf den Link, gelangte man jedoch auf eine Seite mit Angeboten für das neue Samsung Galaxy S6 zu verschiedenen Preisen, jedoch nicht für einen Preis von 1 EUR. Hiergegen richtete sich die Antragstellerin, da diese hierin ein irreführendes Lockvogelangebot erblickte.

Die Entscheidung

Das OLG Hamburg erkannte einen Anspruch auf Unterlassung der angegriffenen Werbeaussage aus §§ 3, 5, 8 UWG an, da diese nach der Auffassung des Senats irreführend sei ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK