Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Rheinland-Pfalz vom Juli 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Rheinland-Pfalz vom Juli 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 Vorpunkte 10,08 – – – Aktenvortrag 1 – – – Zivilrecht 16 11 8 11 Strafrecht 13 12 7 8 Öffentliches Recht 14 9 6 9 Endpunkte 14,33 – – – Endnote 11,5 – – –

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Mord, Totschlag, Notwehr, Schuld

Paragraphen: §211 StGB, §212 StGB, §32 StGB, §33 StGB, §21 StGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, Intensivbefragung Einzelner, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Zu Beginn der Prüfung schilderte uns der Prüfer folgenden Fall:

Vier Jugendliche beschließen, passionierten Jäger in seiner Villa zu überfallen und ihm Wertgegenstände zu entwenden. Dafür passen sie ihn in seinem Garten ab, bringen ihn ins Haus und fesseln ihn auf einem Sessel. Sodann durchsuchen zwei der Täter das Haus nach Wertgegenständen, die anderen beiden halten ihn mit Waffen-Attrappen in Schach und fordern ihn auf, ihnen den Standort seines Tresors und die dazugehörige Geheimzahl preis zugeben.
Im Weiteren geht jedoch eine Alarmanlage los, weshalb die Jugendlichen in Panik verfallen. Sie wollen das Haus verlassen und dafür durch eine offene Balkontür in den Garten gelangen und fliehen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK