Bauindustrie zu den Beratungen des Verkehrshaushalts im Deutschen Bundestag


„Bundesverkehrsminister Dobrindt hält Wort und führt die Investitionswende im Verkehrsbereich konsequent fort.”

“Nicht nur werden die Investitionen in alle Verkehrsträger im Etatentwurf 2017 erneut gesteigert. Die Finanzplanung sieht sogar einen weiteren Anstieg bis 2020 vor. Dieser Investitionshochlauf ist einmalig.“ Diese Auffassung vertrat in Berlin der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Michael Knipper.

Die Bereitstellung von zusätzlichen Investitionen sei jedoch erst „die halbe Miete“. Nun komme es darauf an, die Gelder auch auf die Straße zu bringen. „Die Länder sind nun am Zug, schnell für baureife Projekte zu sorgen, damit das bereitgestellte Geld am Ende nicht an anderer Stelle versickert“, so Knipper. Gleichzeitig müssten die immer langwierigeren Planungsprozesse beschleunigt werden. Die Bauindustrie begrüße daher, dass das Bundesverkehrsministerium das „Innovationsforum Planungsbeschleunigung“ ins Leben gerufen habe, das bereits Anfang 2017 erste Ergebnisse vorlegen soll ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK