StMUV: Startschuss für neues Zeitalter bei der Abwasserbeseitigung – Über € 2 Mio. für wegweisendes Pilotprojekt in Weißenburg

StMUV: Startschuss für neues Zeitalter bei der Abwasserbeseitigung – Über € 2 Mio. für wegweisendes Pilotprojekt in Weißenburg

8. September 2016 by Klaus Kohnen

Eine effektive Abwasserbeseitigung und saubere Gewässer sind wichtige Bausteine der Zukunftsvorsorge in Bayern. Dafür arbeiten Freistaat und Kommunen Hand in Hand an noch besseren Reinigungsanlagen. Das betonte die Bayerische Umweltministerin Ulrike Scharf heute beim Spatenstich zur neuen, innovativen 4. Reinigungsstufe des Klärwerks der Stadt Weißenburg.

Gewässerqualität und Abwasserbeseitigung sind in Bayern eine Erfolgsgeschichte. Alle bayerischen Seen haben Badegewässerqualität. Darauf können wir stolz sein. Sauberes Wasser hat herausragende Bedeutung für die Lebensqualität der Menschen. Für die Abwasserbeseitigung der Zukunft arbeiten wir zusammen mit den Kommunen an innovativen Methoden zur weiteren Verbesserung der Reinigungsleistung. Mit der neuen vierten Reinigungsstufe der Kläranlage in Weißenburg nehmen wir insbesondere Mikroverunreinigungen in den Fokus. Das ist aktive Zukunftsvorsorge“, so Scharf.

Mit der Nachrüstung der Kläranlage in Weißenburg wird bayernweit erstmals eine 4. Reinigungsstufe großtechnisch realisiert. Damit wird die gezielte Entfernung von Mikroverunreinigungen – wie beispielsweise Arzneimittelrückstände – aus dem Abwasser ermöglicht ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK