Rezension: UWG

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: UWG

Götting / Nordemann, UWG Handkommentar, 3. Auflage, Nomos 2016

Von Carina Wollenweber, Wirtschaftsjuristin, LL.M., Siegen

Der vorliegende Handkommentar zum UWG von den Herausgebern Götting und Nordemann erscheint in der 3. Auflage und bringt den Leser auf den aktuellen Stand. Er umfasst 1686 Seiten inkl. Stichwortverzeichnis und ist ebenso in 4 Kapiteln unterteilt wie das entsprechende Gesetz.

Das 1. Kapitel beschäftigt sich mit den Allgemeinen Bestimmungen der §§ 1 – 7 UWG. Kapitel 2 umfasst die Rechtsfolgen (§§ 8 – 11 UWG). Während die Verfahrensvorschriften im 3. Kapitel bei §§ 12 – 15 UWG zu finden sind, befasst sich Kapitel 4 mit den Straf- und Bußgeldvorschriften aus §§ 16 – 20 UWG.

Vor der eigentlichen Kommentierung befindet sich der Text zum Gesetz gegen den unlauteren Wettbewerb mit seinen 20 Paragrafen (§) und dem Anhang. Vor der Kommentierung zu jedem Paragrafen (§) ist ebenfalls der zu kommentierende Gesetzestext abgedruckt. Dies ist für den Leser sehr angenehm und praktisch, da er nicht eigenständig das Gesetz hinzuziehen braucht. Auch die „Richtlinie über unlautere Geschäftspraktiken“ vom 11.05.2005 (UGP-RL) mit ihren 21 Artikeln und 2 Anhängen ist abgedruckt. Dies kann sich ebenfalls hilfreich für den Leser erweisen. Wie für einen Kommentar üblich werden die Normen der Reihe nach wie im Gesetz abgearbeitet.

Der Kommentierung der Paragrafen (§) des UWG geht eine umfassende Einleitung voraus, welche u.a. geschichtliche und wettbewerbstheoretische Aspekte umfasst. Auch ein Überblick zum ausländischen (z.B. anglosächsischen), internationalen und europäischen Recht ist vorhanden. Die Stellung des Wettbewerbsrechts (Lauterkeitsrechts) im deutschen System zwischen z.B. dem Grundgesetz und dem Kartellrecht wird ebenfalls thematisiert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK