EUIPO und Europol starten Koalition gegen Produkt- und Marken-Piraterie

von Dr. Meyer-Dulheuer & Partners LLP

EUIPO und Europol machen im Kampf gegen Produkt- und Markenpiraterie gemeinsame Sache. Dazu haben die beiden EU-Behörden eine Koalition gegen Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums ins Leben gerufen. Die Koordinierte Koalition gegen Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums – IPC3 wurde bereits in die bestehende Organisationsstruktur von Europol eingebettet.

Um den Kampf gegen den Handel mit nachgeahmten und unerlaubt hergestellten Waren online und offline zu intensivieren, haben Europol und das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) ihre Kräfte gebündelt und die Intellectual Property Crime Coordinated Coalition (Koordinierte Koalition gegen Verletzungen von Rechten des geistigen Eigentums – IPC3) ins Leben gerufen.

Die Aufgaben der Task-Force

Die IPC3 ist eine Stelle innerhalb von Europol, die operative und technische Unterstützung für Strafverfolgungsbehörden und andere Partner in der EU und darüber hinaus leisten wird ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK