Lösung zu: Ich habe da mal eine Frage: Gibt es mehr als Grund- und Verfahrensgebühr?

von Detlef Burhoff

© haru_natsu_kobo Fotolia.com

Die Frage, die zum dem RVG-Rätsel vom vergangenen Freitag geführt hat: Ich habe da mal eine Frage: Gibt es mehr als Grund- und Verfahrensgebühr?, hat bei mir zunächst noch einmal zu einer Nachfrage beim Kollegen geführt, und zwar:

Hallo Herr Kollege, kurze Rückfragen:

1. Wie haben Sie sich mit dem Kollegen der Geschädigten „in Verbindung“ gesetzt = hat ein Termin stattgefunden? Zielt in Richtung Nr. 4102 VV RVG.
2. Was genau ist mit dem Kollegen vereinbart worden? Zielt in Richtung der Nr. 4143 VV RVG.

Darauf hat es dann folgende Antwort gegeben:

1. Ich habe zuerst mit dem Mandenten gesprochen und mich dann zunächst brieflich und dann telefonisch mit dem Gegenanwalt in Verbindung gesetzt. Wobei hier anzumerken ist, dass dieser überwiegend mit der Regulierung des Schadens mit dem Haftpflichtversicherer des Arbeitgebers meines Mandanten betraut war. Ich habe dann angefragt, ob er eine Möglichkeit sieht, nach einer entsprechenden Entschuldigung und Aussprache der Parteien, seine Mandantin dazu zu bewegen gegen einen Aufschlag auf das Schmerzensgeld die Erklärung abzugeben, dass Sie nunmehr vollständig befriedigt sei und den Strafantrag zurückzieht.

Gleichzeitig habe ich beim Haftpflichtversicherer angefragt, welche Höhe des Schmerzensgeldes diesem denn vorschwebe was mir auch mitgeteilt wurde ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK