Bundesrat will "Heiratsstrafe" beseitigen

Gemäss einer Medienmitteilung der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) vom 31. August 2016 hat der Bundesrat aufgrund eines Berichtes der ESTV dem Eidgenössischen Finanzdepartement (EFD) den Auftrag erteilt, eine Botschaft zur Beseitigung der sog. "Heiratsstrafe" bei der direkten Bundessteuer vorzulegen.

Mit dem Modell "Mehrfachtarif mit alternativer Steuerberechnung" soll die steuerliche Benachteiligung der betroffenen Zweiverdiener- und Rentnerehepaare gegenüber Konkubinatspaaren bei der direkten Bundessteuer abgeschafft w ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK