Schmerzensgeld nach Autounfall

Ein Autounfall ist schnell passiert. Es stellen sich dann viele verschiedene Fragen.

2. Wann kann ein Geschädigter nach einem Autounfall Schmerzensgeld verlangen?

Ein Mitverschulden wird beim Schmerzensgeld mit berücksichtigt

Schmerzensgeld und Schadensersatz nach einem Autounfall sind die Kernfragen der Unfallschadenregulierung. Der Geschädigte hat ein Schleudertrauma, ein HWS-Syndrom sowie eine starke Prellung davongetragen. Wie wird Schmerzensgeld geltend gemacht? Wonach bemisst sich das Schmerzensgeld nach einem Autounfall? Welche weiteren Schadenpositionen muss die Versicherung bezahlen.

3. Schmerzensgeldtabelle und Autounfall

Es existiert eine Schmerzensgeldtabelle bzw. besser gesagt es existieren verschiedene Schmerzensgeldtabellen wie z.B. die Celler-Tabelle. Es handelt sich hierbei um Sammlungen von Gerichtsurteilen. Dies bedeutet, dass es für eine bestimmte Verletzung bei einem Autounfall keinen festgeschriebenen Schmerzensgeldbetrag gibt.

Es kommt letztlich also immer auf den Einzelfall an und die konkret erlittenen Verletzungen, weshalb es bei Personenschäden ratsam ist, einen Fachmann, einen Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate zu ziehen.

4. Wonach bemisst sich das Schmerzensgeld nach einem Autounfall

Schmerzensgeld setzt erst einmal voraus, dass der Geschädigte Schmerzen erlitten hat. Dies bedeutet, dass eine Verletzung durch den Autounfall hervorgerufen worden sein muss. Ohne eine Verletzung gibt es auch kein Schmerzensgeld

Dies ist der generelle Rechtsgedanke beim Schmerzensgeld, denn dies stellt eine Ausgleichs- und Genugtuungsfunktion für erlittene Schmerzen da. Typische Verletzungen sind hierbei Prellungen oder auch ein Schleudertrauma ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK