Rezension: Polizeirecht Baden-Württemberg

von Dr. Benjamin Krenberger

Rezension: Polizeirecht Baden-Württemberg

Ruder, Polizeirecht Baden-Württemberg, 8. Auflage, Nomos 2015

Von Rechtsreferendar Dr. Arian Nazari-Khanachayi, LL.M. Eur., Heidelberg

Das Polizeirecht gehört sowohl im Rahmen der Ersten als auch der Zweiten Juristischen Staatsprüfung zum Pflichtfachstoff. Zudem sind Kenntnisse des Polizeirechts – insbesondere für Rechtsreferendare – besonders Hilfreich, wenn man das Gesamtsystem des Gefahrenabwehr- und Sicherheitsrechts in der deutschen Rechtsordnung verstehen möchte. Denn nicht nur im Strafprozessrecht sind Kenntnisse der Grundwertungen und Prinzipien des Polizeirechts für das nachhaltige und vertiefende Verstehen des Ermittlungsverfahrens unerlässlich, sondern auch für das gesamte Öffentliche Recht mit gefahren- und sicherheitsbezogenen Zielsetzungen (z.B. Baurecht, Immissionsschutzrecht, Gaststättenrecht usw.). Vor diesem Hintergrund kann die Bedeutung des Polizeirechts für das Rechtsverständnis nicht hoch genug eingeschätzt werden, sodass dieses Rechtsgebiet von jedem Rechtskandidaten gewissenhaft durchgearbeitet werden sollte. Genau an diesem Punkt lässt sich die 470 Seiten umfassende Neuauflage des Werkes von Herrn Stadtrechtsdirektor i.R. und RA Karl-Heinz Ruder zum Erlenen des Polizeirechts hervorragend einsetzen.

In formaler Hinsicht ist – neben dem für die im Nomos Verlag erscheinenden Kompendien zum Öffentlichen Recht typisch leserfreundlichen Layout – besonders hervorzuheben, dass Ruder einen ganz besonders leserfreundlichen Darstellungsstil aufweist. Dies zeigt sich bereits darin, dass der Verfasser dem Leser mit 22 Schaubildern (vgl. S ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK