beA und DATEV

Vor kurzem war ich noch gescheitert mit der Aktivierung meiner beA-Signaturkarte und hatte das Ganze einfach vertagt. Doch nun rückt der 29.09. und damit der Start des beA (besonderes elektronisches Anwaltspostfach) näher und so musste ich mich erneut damit beschäftigen.

Funktioniert hat es natürlich nicht, die Karte zu aktivieren und ein Zertifikat bei der BNotK zu beantragen. Nach vielen gewechselten Mails mit den (sehr hilfsbereiten) Technikern der BNotK – die für die Signaturkarten zuständig sind – hat sich folgendes Problem mit folgender Lösung herausgestellt, die zumindest bei mir zum Erfolg führte und deshalb als Hilfestellung für andere Betroffene hier veröffentlicht wird.

Zuerst muss die PIN der Karte geändert werden. Dazu muss über https://bea.bnotk.de/sak/ zunächst die Signaturanwendungskomponente cardtool.jnlp geladen und gestartet werden, später muss man sich dann unter Verwendung der Signaturanwendungskomponente secureFramework_no_ui.jnlp auf https://bea.bnotk.de/bestellung registrieren ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK