Torhüter und Ausrüsterverträge: So ist das mit Fußball- und Handschuhen

Torhüter und Ausrüsterverträge

So ist das mit Fußball- und Handschuhen

Torhüter gelten nicht nur aufgrund ihrer Position als besondere Typen. Anders als bei Feldspielern, gehört zu ihrem Equipment neben den Fußballschuhen etwas fast noch wichtigeres: ihre Handschuhe. Doch wie sieht die Situation bei den Ausrüstern eigentlich aus? Rechtsanwältin Corinna vom Berg beantwortet an dieser Stelle die wichtigsten Fragen zu dieser Konstellation.

Torhüter und ihre gesonderte Rolle

Ähnlich wie bei Fußballschuhen, gibt es auch für Handschuhe einen großen Markt an Ausrüstern. Dabei gibt es grundsätzlich zwei verschiedene Szenarien, die es in puncto Ausrüsterverträgen zu beachten gilt:

  1. Ein Torwart besitzt nur einen Ausrüstervertrag und trägt somit Fußball- und Torwarthandschuhe desselben Ausrüsters.
  2. Ein Torwart besitzt zwei Ausrüsterverträge und trägt Fußball- und Torwarthandschuhe von unterschiedlichen Ausrüstern.

Die Situation bei den besten Keepern

Welttorhüter Manuel Neuer ist in Sachen Torhütern das Gesicht von adidas und trägt sowohl an seinen Füßen als auch an seinen Händen die Marke mit den drei Streifen. Er ist damit in guter Gesellschaft, denn auch Nationalmannschaftskollege und Barca-Keeper Marc André ter Stegen vertraut dieser Kombination.

Auch wenn Gianluigi Buffon schon etwas in die Jahre gekommen ist, überlässt er beim Thema Ausrüstung nichts dem Zufall. Er wird komplett von PUMA ausgestattet.

Ein weiterer Schlussmann mit nur einem Vertrag, ist Englands Nummer eins Joe Hart ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK