Segways im Straßenverkehr

Ein auch in Deutschland immer häufiger vorkommender Anblick: die mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h erstaunlich flotten Segways. Insbesondere kommen die vom Gesetzgeber als „Mobilitätshilfen“ im Sinne der Mobilitätshilfenverordnung (MobHV) eingestuften Fahrzeuge für touristische Führungen zum Einsatz. Doch wie passen sie in den Straßenverkehr? Und welche Sicherheitsmaßnahmen sorgen dafür, dass sie diesen nicht unnötig gefährden?

Tatsächlich gibt es für Segways strengere gesetzliche Vorschriften, als man als Laie vielleicht denkt: Zur Führung eines Segways braucht man zum Beispiel mindestens eine Fahrerlaubnis der Mofa-Klasse. Das schließt natürlich Kinder und Teenager unter 15 Jahren aus ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK