Entschädigung für schwerbehinderten Bewerber

Wird ein schwerbehinderter Bewerber nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, obwohl seine Angaben in der Bewerbung nicht gegen eine fachliche Eignung sprechen, hat er ein Recht auf eine Entschädigung. Das hat das Bundesarbeitsgericht Erfurt entschieden (Az. 8 AZR 375/15). Ein Schwerbehinderter mit einem Grad von 50 bewarb sich für eine Stelle zum technischen Betriebsleiter und erhielt eine Absage, ohne dass er zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wurde. Daraufhin klagte er gegen die Stadt, die einen anderen Bewerber einstellte ...Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK