Mit Polizeikelle aus dem Internet den Verkehr frei gewunken

von Stefan Maier

Rasende und drängelnde Autofahrer erlebt man auf deutschen Straßen quasi täglich. Der Verkehrssünder in diesem Fall spielte sich in seinem Smart als Hilfspolizist auf und winkte sich mit einer Polizeikelle den Weg frei.

Abgesehen davon, dass ein Smart nicht das übliche Fahrzeug einer Polizeistreife ist, war auch der Fahrstil des Täters recht auffällig. Mit 125 km/h düste der 42-Jährige auf der A100 am Innsbrucker Platz in Berlin an den anderen Verkehrsteilnehmern vorbei. Im Autobahntunnel fuhr er bis auf 6 Meter dicht auf die vorausfahrend ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK