Witwe, Stiefkinder und Familienheim

Ingolf Schulz

Die Beziehung zwischen Stiefkindern und Stiefelternteil ist leider in vielen Fällen schwierig.

Oft leidet nach einer zweiten Eheschließung auch der Kontakt zwischen dem jeweiligen Elternteil und den Kindern aus erster Ehe. Daraus resultiert der Wunsch, ein Kind aus erster Ehe von der Erbschaft auszuschließen. Das Pflichtteilsrecht kann dem Kind nur in seltenen Fällen entzogen werden, z.B. dann, wenn es dem Elternteil oder auch dem Stiefelternteil nach dem Leben getrachtet hat.

Rechtsform ist relevant

Haben sich die in zweiter Ehe verheirateten Eheleute ein Hausgrundstück gekauft und jeder etwa den gleichen Anteil dazugegeben, so kann es von der Rechtsform abhängen, ob pflichtteilsberechtigte Kinder nach dem Tode des Elternteils Pflichtteilsansprüche oder Pflichtteilsergänzungsansprüche gegen den Stiefelternteil richten können.

Eheleute als Gesellschafter einer BGB-Gesellschaft

Lassen sich beide je zur Hälfte als Eigentümer im Grundbuch eintragen, fällt der hälftige Anteil in den Nachlass. Hiernach kann ein Pflichtteilsanspruch berechnet werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK