Glucose ohne positive Auswirkung auf die körperliche Betätigung

von Frank Gerhard

Der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) hat eine Entscheidung der Kommission bestätigt, wonach das Unternehmen Dextro Energy keine gesundheitsbezogenen Angaben hinsichtlich des Verzehrs von Glucose machen darf (Urt. v. 16.03.2016, Az. T-100/15).

Das Unternehmen, welches fast vollständig aus Glucose bestehende Produkte herstellt, wollte diese mit Hinweisen bewerben, wonach Glucose zum normalen Energiegewinnstoffwechsel beitrage, die körperliche Betätigung unterstütze, zu einer normalen Muskelfunktion beitrage und im Rahmen des normalen Energiestoffwechsels verarbeitet werde. Die Anmeldung dieser gesundheitsbezogenen Angaben gestattete die Kommission jedoch nicht, da sie hierin ein widersprüchliches und verwirrendes Signal an die Verbraucher erkannte. Durch die Angaben werde der Verzehr von Zucker empfohlen, aber nicht über die Risiken von erhöhtem Zuckerkonsum aufgeklärt ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK