„Ich stech‘ Dich ab“-Drohung führt zu fristloser Kündigung

von Thorsten Blaufelder

Aug 24

Im konkreten Fall hatte eine Behörde einem Angestellten gekündigt, weil dieser einen Vorgesetzten bei einem Telefonanruf mit den Worten „Ich stech‘ Dich ab“ bedroht haben soll. Bereits vorher soll es wegen einer Personalratswahl zu Konflikten gekommen sein.

Wegen der massiven Drohung kündigte der Arbeitgeber dem Mann fristlos. Der Vorgesetzte habe den Beschäftigten an seiner markanten Stimme erkannt. Außerdem sei die Rufnummer nur sehr wenigen Personen bekannt. Der Anruf wurde laut den polizeilichen Ermittlungen von einer 3,5 Kilometer entfernten Telefonzelle getätigt.

Der Beschäftigte bestritt, angerufen zu haben. Er habe sich zum Zeitpunkt des Anrufs in seinem Wohnhaus befunden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK