EU schützt Kölner „Flönz“

Wer im Rheinland lebt, liebt sie oder hasst sie. Die Flönz, ein Teil des beliebten rheinischen Gerichtes „Himmel un Ääd“(Kartoffel, Apfel und Flönz), auch bezeichnet als „Kölsch Kaviar“.
Sie ist rotbrauner Farbe und gesprenkelt mit eingearbeitetem Schweinespeck, der für die typische weiße Musterung sorgt.
Der Ursprung des merkwürdig anmutenden Begriffs für eine Blutwurst stammt- wie soll es anders sein- aus der fünften Jahreszeit, dem Karneval.
So ist der Begriff „Blutwoosch“ für Zugezogene und Ausländer nicht immer einfach auszusprechen.
Also wurde einfach Flönz drausgemacht.
Daher heißt es bereits in einem Lied aus den 40er Jahren: „Sag’ ens Blotwoosch… wäm dat Woot es zo schwer, dä säht einfach Flönz.“
Der Ausdruck soll eine besondere Verbundenheit mit der Stadt Köln ausdrücken ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK