Protokoll der mündlichen Prüfung zum 1. Staatsexamen – Sachsen-Anhalt vom Juni 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem Ersten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Sachsen-Anhalt vom Juni 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Strafrecht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 Vorpunkte 6,25 Aktenvortrag 10 Zivilrecht 9 Strafrecht 9 Öffentliches Recht 9 Endpunkte 7,35 Endnote 7,9

Zur Sache:

Prüfungsthemen: Strafzwecktheorien, Spezial- und Generalprevention, Gang eines Strafverfahrens

Paragraphen: §223 StGB, §224 StGB, §229 StGB, §823 BGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, verfolgt Zwischenthemen, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Unsere Strafrechtprüfung begann mit einem Zitat: (sinngemäß)
Müssten wir bei einem bevorstehenden Weltuntergang dennoch jeden Täter einer Strafe zuführen?
Es folgten einige prozessuale Fragen:
Welcher Tatverdacht ist bei dem Ermittlungsverfahren von Nöten? (§152 StPO)
Wie ist der Gang des Strafverfahrens?
Wer ist Leiter des Ermittlungsverfahrens und wer des Hauptverfahrens?
Wer ist zuständig für das Strafvollstreckungsverfahren?
Danach folgten Definitionsfragen über das Akkusations- und Legalitätsprinzip, wir sollten benennen ob sich das Akkusationsprinzip durch alle Verfahrenssch ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK