Was bringt mir eine Markenanmeldung und was kostet sie?

Immaterielle Wirtschaftsgüter spielen in unserer Gesellschaft insgesamt eine immer wichtiger werdende Rolle. Vor diesem Hintergrund gilt es, auch Markenrechte zu begründen und zu schützen – und so den Wert des eigenen Unternehmens zu steigern. Anders als ein reines Namensrecht bietet das Markenrecht ein Monopol, so dass eine Markenanmeldung zu Ihrem Unternehmensnamen, Ihrem Logo oder Ihren Produkten und Dienstleistungen große Vorteile bieten kann .

Während es viele Personen und Firmen mit demselben oder ähnlichen Namen geben kann, gibt es immer nur eine „Marke“ für den jeweils geschützten Bereich, also für die eingetragene Waren- oder Dienstleistungsklasse. Die Marke „markiert“ also eine Ware oder Dienstleistung und steht dabei für besondere Eigenschaften, wie etwa die zuverlässige Herkunft oder die gleich bleibende Qualität Ihrer Produkte oder Dienstleistungen. So werden die Glaubwürdigkeit und das Profil Ihres Unternehmens geschützt, es wird quasi unverwechselbar gemacht.

Als Marken können grundsätzlich alle Zeichen wie Wörter, Namen, Abbildungen, Buchstaben, Zahlen, Hörzeichen, dreidimensionale estaltungen sowie sonstige Aufmachungen einschließlich Farben und Farbzusammensetzungen geschützt werden. Erforderlich ist nur, dass sie geeignet sind, Waren oder Dienstleistungen eines Unternehmens von denjenigen anderer zu unterscheiden.

Was kostet eine Markennameldung?

Bei Markenanmeldungen fallen die Gebühren des jeweiligen Markenamtes und – wenn Sie sich anwaltlich beraten lassen – die entstandenen Anwaltskosten an. Hinzu kommen ggf. die Kosten der Recherche ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK