Waschbär führt Polizei zu Marihuana-Plantage

von Stefan Maier

Beim Eindringen durch das Kellerfenster eines Mehrfamilienhauses wurde der Täter eingeklemmt und die Feuerwehr musste alarmiert werden. Das ungewöhnliche an diesem Fall: Der „Täter“ ist vierbeinig und der Star in dieser Geschichte – ein Waschbär als Drogenermittler.

Die Feuerwehr Leipzig-West rückte am Nachmittag zum Einsatz aus: Ein Waschbär versuchte durch das Kellerfenster in ein Mehrfamilienhaus zu gelangen und wurde dabei eingeklemmt. Zur Befreiung des Tieres wurde das Fenster aufgehebelt, wobei man eine interessante Entdeckung machte: Im Keller befand sich eine Marihuana-Plantage.

Die herbeigerufene Polizei durchsuchte die Räume und fand dabei 152 kleine, sowie sechs große Marihuana-Pflanzen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK