LG Konstanz zu Gewinnspielkarten mit angekreuzter Einwilligung

von Maik Sebastian

15. August 2016 | Von Maik Sebastian | Kategorie: Aktuelles, Emailwerbung, News, Telefonwerbung

Eine Gewinnspielkarte, durch die der Teilnehmer automatisch in Telefonanrufe und E-Mail-Werbung einwilligt, ist rechtswidrig. Das geht aus einer Entscheidung des Landgerichts Konstanz (Urt. v. 19.02.2016, Az. 9 O 37/15) hervor.

Folgender Sachverhalt lag dem Urteil zugrunde:

Eine Krankenkasse ließ durch ihre Mitarbeiter auf einem Veranstaltungsstand Gewinnspielkarten an Besucher verteilen. Die Karte enthielt auf der Vorderseite drei Fragen, während die Besucher auf der Rückseite ihre persönlichen Daten, z.B. Name, Anschrift, Telefon und E-Mail-Adresse aufschreiben konnten. Bevor an dem Gewinnspiel mittels Einwerfen in eine Box teilgenommen werden konnte, musste die Karte noch unterschrieben werden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK