Arbeitsmedizinische Vorsorge vs. Einstellungsuntersuchung

von Dr. Sebastian Ertel

Neue Arbeitnehmer müssen sich in vielen Unternehmen vor einer endgültigen Einstellung dem Betriebsarzt vorstellen. Dort finden je nach konkreter Tätigkeit Vorsorgen und/ oder Einstellungsuntersuchungen statt. Werden in dem Termin beim Betriebsarzt nur Vorsorgen oder nur Einstellungsuntersuchungen vorgenommen, ist der ganze Prozess relativ unkompliziert. Schwieriger wird es, wenn beide (Vorsorge, insbesondere die Pflichtvorsorge, und Einstellungsuntersuchung) durchgeführt werden sollen.

Die Vorsorgen sind in der Verordnung zur arbeitsmedizinischen Vorsorge (ArbMedVV) geregelt. Für die Durchführung von Eignungsuntersuchungen bedarf es gesetzlicher Regelungen außerhalb der ArbmedVV.

Arbeitsmedizinische Vorsorge

Das Ziel der Vorsorge ist ein individueller Gesundheitsschutz sowie die ärztliche Beratung und Aufklärung. Untersuchungsergebnisse werden im Regelfall nicht an den Arbeitgeber kommuniziert ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK