Protokoll der mündlichen Prüfung zum 2. Staatsexamen – Hessen im Mai 2016

Bei dem nachfolgenden anonymisierten Protokollen handelt es sich um eine Original-Mitschrift aus dem zweiten Staatsexamen der Mündlichen Prüfung in Hessen im Mai 2016. Das Protokoll stammt auf dem Fundus des Protokollverleihs Juridicus.de.

Weggelassen wurden die Angaben zum Prüferverhalten. Die Schilderung des Falles und die Lösung beruhen ausschließlich auf der Wahrnehmung des Prüflings.

Prüfungsthemen: Öffentliches Recht

Vorpunkte der Kandidaten

Kandidat 1 2 3 4 5 Vorpunkte 3,37 4 6 8,8 3,47 Aktenvortrag 5 3 14 10 8 Prüfungsgespräch 7 7 10 12 7 Endnote 4,62 4,33 9,2 10,08 4,86 Endnote (1. Examen) 6,58

Zur Sache:

Prüfungsstoff: aktuelle Fälle

Prüfungsthemen: Baurecht

Paragraphen: §113 VwGO, §124a VwGO, §154 VwGO, §80a VwGO, §212a BauGB

Prüfungsgespräch: Frage-Antwort, hält Reihenfolge ein, lässt Meldungen zu, Intensivbefragung Einzelner, hart am Fall, Fragestellung klar

Prüfungsgespräch:

Fall 1: B möchte eine Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus bekommen. Dieses unterschreitet jedoch den notwendigen Abstand um 50 cm nach § 6 HBO. Die Behörde ist jedoch – fälschlich – davon ausgegangen, dass der notwendige Abstand eingehalten wurde und hat B die Baugenehmigung erteilt.

Der Nachbar des B hat mit einem Rechtsmittel die Baugenehmigung suspendieren lassen.

B beantragt daraufhin eine neue Baugenehmigung für ein Einfamilienhaus, das 50 cm schmaler ist.

  1. Frage: Welches Rechtsmittel hat der Nachbar eingelegt?

Da gem. §§ 68 VwGO i.V.m. 16 a HessAGVwGO ein Vorverfahren durchzuführen ist, hat der Nachbar Widerspruch eingelegt. Da dieser gem. §§ 80 II 1 Nr. 3 VwGO i.V.m ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK