Gesetzeslücke?

Bankenrecht August 12th, 2016

Dr. Cai Niklaas Harders

Widerruf von Darlehen auch nach dem 21. Juni 2016 möglich

Bankkunden wurden im Falle der Kreditaufnahme in vielen Fällen nicht ordnungsgemäß auf ihr gesetzliches Widerrufsrecht hingewiesen. Eine fehlerhafte Widerrufsbelehrung hat grundsätzlich Folge, dass der Kreditvertrag noch heute widerrufen werden kann.

Ausgangsfall und Chance!

Kunden, die einen teuren Kredit vor Auslaufen der Zinsbindung ablösen oder umschulden wollen, müssen der Bank grundsätzlich eine Vorfälligkeitsentschädigung zahlen. Eine Alternative bietet dabei unter Umständen das im Bürgerlichen Gesetzbuch verankerte Widerrufsrecht. Diese Konstellation betrifft aktuell noch Immobiliendarlehensverträge, die nach dem 10.06.2010 abgeschlossen worden sind, soweit keine Widerrufsbelehrung erteilt wurde oder diese unrichtig ist. Eine unrichtige Widerrufsbelehrung kann nach Einschätzung des OLG München zum Beispiel in folgendem Fall vorliegen:

„Die Frist beginnt nach Abschluss des Vertrags, aber erst, nachdem der Darlehensnehmer alle Pflichtangaben nach § 492 Absatz 2 BGB (z.B ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK