OLG Hamburg: Kein Unterlassungsanspruch negativer Bewertungen gegen HolidayCheck.de

Mit der Frage, unter welchen besonderen Voraussetzungen ein negativ bewertetes Übernachtungsunternehmen einen Unterlassungsanspruch gegen eine Online-Bewertungsplattform (hier. HolidayCheck.de) hat, hatte sich das OLG Hamburg (Urt. v. 30.06.2016 - Az.: 5 U 58/13) auseinanderzusetzen.

Auf HolidayCheck.de erschien die Bewertung eines Nutzers über das klägerische Hotel. In der Bewertung hieß es u.a., dass

- in der Toilette der Klodeckel zertrümmert im Waschbecken gelegen hatten, - überall Scherben waren, - im ganzen Zimmer angeklebte Kaugummis waren, - das Zimmer nicht gereinigt gewesen sein konnte bzw. war nicht ordentlich sauber, - die Toilette zum Himmel stank, - alles ordentlich abgewohnt war ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK