Kündigung wegen Zahlungsverzuges

Mietrecht August 9th, 2016

Kommt der Mieter mit seinen Mietzahlungen in Rückstand und schuldet dem Vermieter mehr als zwei Monatsmieten, droht schnell die Kündigung des Mietvertrages. Vermieter sind in diesem Falle gut beraten, neben der fristlosen Kündigung gleichzeitig auch fristgerecht, also unter Einhaltung der gesetzlichen Fristen, ordentlich zu kündigen. Warum der Vermieter dies tun sollte, erklärt sich ganz einfach.

Warum auch fristgerecht kündigen?

Nachdem der Vermieter gekündigt hat und der Mieter nicht auszieht, folgt meist eine Räumungsklage. Der Mieter hat nach dem Gesetz die Möglichkeit, innerhalb einer Schonfrist von zwei Monaten, nachdem ihm die Räumungsklage zugestellt wurde, den gesamten Mietrückstand auszugleichen, um die fristlose Kündigung abzuwenden ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK