Dank Rotwein – Autoknacker schlafen am Tatort ein

von Andreas Stephan

Zwei Autoknacker sind nach „getaner Arbeit“ am Tatort, sprich Lkw, eingeschlafen. Die Polizei Aachen konnte die müden Ganoven problemlos festnehmen. Es handelt sich um 27 und 30 Jahre alte Männer aus Litauen, die sich ohne festen Wohnsitz hier aufhalten.

Die Geschichte um die Festnahme ist schon etwas außergewöhnlich. Donnerstagmorgen in Aachen, Elsassstraße, kurz nach 7 Uhr. Der Fahrer eines Möbeltransporters wollte seinen Lkw startklar machen. Als er die Fahrertüre öffnete, entdeckte er auf dem Fahrersitz einen schnarchenden Mann. Direkt daneben auf dem Beifahrersitz offensichtlich ein Gesinnungsgenosse – ebenfalls im geräuschbetonten Tiefschlaf. Um Fassung ringend schrie der Lkw-Fahrer die Männer an, die daraufhin erwachten und „ruhig und wenig überrascht aus dem Lkw ausstiegen“, so das Polizeiprotokoll. Ein Kollege des Lkw-Fahrers hatte unterdessen die Polizei alarmiert. Die war auch schnell da, nahm die zwei Männer in ihre Obhut und stellte naturgemäß viele Fragen ...

Zum vollständigen Artikel


Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK