Urteil: Beziehen von Polstermöbeln als steuerbegünstigte Handwerkerleistung?

Finanzgericht Rheinland-Pfalz, Urteil vom 06.07.2016 - 1 K 1252/16 Urteil: Beziehen von Polstermöbeln als steuerbegünstigte Handwerkerleistung? Das Finanzgericht Rheinland-Pfalz hatte zu entscheiden, ob das Beziehen von Polstermöbeln in einer nahe gelegenen Werkstatt eines Raumausstatters als steuerbegünstigte Handwerkerleistung zu sehen ist, so dass die Kosten dafür die Steuer nach § 35 a Einkommensteuergesetz (EStG) ermäßigen können. Der Sachverhalt

Die Kläger beauftragten einen Raumausstatter, ihre Sitzgruppe (2 Sofas und einen Sessel) neu zu beziehen. Der Raumausstatter holte die Sitzgruppe ab und bezog die Möbel in seiner nahe gelegenen Werkstatt (Entfernung zur Wohnung der Kläger ca. 4 Kilometer) neu. Für das Beziehen verlangte der Raumausstatter rund 2.600 €.

Für die entstandenen Kosten beantragten die Kläger in ihrer Steuererklärung die Steuerermäßigung nach § 35 a Abs. 3 EStG (Inanspruchnahme von Handwerkerleistungen). Das beklagte Finanzamt lehnte dies ab, weil das Gesetz verlange, dass die Handwerkerleistung "im Haushalt" des Steuerpflichtigen erbracht worden sei, und der Bundesfinanzhof (BFH) den Begriff "Haushalt" räumlich-funktional auslege. Einspruch und Klage der Kläger blieben erfolglos.

Die Entscheidung des Finanzgerichts Rheinland-Pfalz

Auch das Finanzgericht Rheinland-Pfalz vertrat in seinem Urteil (Az ...

Zum vollständigen Artikel

Cookies helfen bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung erklären Sie sich mit der Cookie-Setzung einverstanden. Mehr OK